Edel-Tropenhölzer und ihr Geheimnis

Edle Tropenhölzer, was macht sie so edel? Wir stellen ein Fakten zusammen, die Ihre Fragen beantworten.

Edle Tropenhölzer, was macht sie so edel? Wir stellen ein Fakten zusammen, die Ihre Fragen beantworten.

Edel-Tropenhölzer und ihr Geheimnis: Bangkirai oder Garappa sind Namen, die dem Kenner einfallen, wenn es um Edel-Tropenhölzer geht. Da sie im Regenwald wachsen, erfordern sie eine besondere Aufmerksamkeit, denn nur nachhaltig geschlagene Edelhölzer lassen sich mit einem guten Wissen anbieten. Nämlich dann, wenn ihr Nutzen und ihre Gewinnung im Einklang mit der sensiblen Natur erfolgt ist. Für viele Architekten und Hausbauer führt heute kein Weg am Edel-Tropenholz vorbei, deshalb haben wir ein paar Fakten zusammengestellt, die Ihnen erklären, was ein Edel-Tropenholz so edel macht.

Einfach schön: Warum gelten Tropenhölzer als edel?

Die Wachstumsbedingungen im Regenwald und in den Tropen sind ganz besondere. Deshalb wächst dort auch ein besonderes Holz, das edle Tropenholz. Die Bäume wachsen in den tropischen und subtropischen Regionen unserer Welt, diese Wälder finden sich in Mittel- und Südamerika, genauso wie in Asien und Afrika.

Da die Bäume im oft dichten Wald nur wenige bis keine Äste ausbilden, sind ihre Stämme extrem gleichmäßig. Das führt für die Weiterverarbeitung zu einer sehr guten Bewertung, weil sie, im wahrsten Sinne des Wortes, „astrein“ sind. Das macht sie schön. Aber schön allein reicht nicht, um sie auch für den Außenbereich zu nutzen, also als Terrassenholz geeignet erscheinen zu lassen.

Edel-Tropenhölzer und ihr Geheimnis: widerstandsfähig durch die Natur

Es ist quasi die Kinderstube, also der Lebensbereich, in dem die edlen Tropenhölzer wachsen, der sie von Natur aus widerstandsfähig macht. In dieser natürlichen Lebensumgebung wachsen nicht nur Hölzer sehr gut, das feucht warme Klima bietet auch Pilzen ideale Lebensbedingungen. Da werden nur Pflanzen zu großen Bäumen, die einen Weg gefunden haben, sich gegen diese zersetzenden und das Holz krankmachenden Lebewesen durchzusetzen. Diese edlen Tropenhölzer haben sich auf ideale Weise den harten Bedingungen für das Holz angepasst. Sie haben Abwehrstoffe wie Harze und Öle entwickelt, die sie vor Pilzen und Parasiten schützen. Diesen Schutz verliert das Holz auch nach dem Einschlag nicht. Das ist der Grund, weshalb edle Tropenhölzer eine ganz besondere Haltbarkeit beweisen. Und das gerade im bewitterten Außenbereich, der auch in unseren Breiten viel von einem Terrassenholz abverlangt.

Terrassenholz muss viel aushalten – edle Tropenhölzer tun genau das

Terrassenholz muss auch in unseren Regionen im Laufe des Jahres viel aushalten. Im Winter fällt die Temperatur nicht selten in den zweistelligen Minusbereich. Dazu kommen Schnee und Eis. Im übrigen Jahr gibt es vom Frühjahr bis in den Herbst lang anhaltende Regenperioden, die gerade im Sommer von intensiver Sonneneinstrahlung und Hitzewellen abgelöst werden können. Edle Tropenhölzer sind hier gut gerüstet. Sie sind durch ihre holzeigenen Abwehrstoffe gegen Pilze geschützt, Trockenheit und Kälte trotzen sie durch ihre Dichte. Das macht sie zwar schwerer als viele andere Hölzer, die sie sich auf die Terrassen legen können, aber edle Tropenhölzer halten dafür auch länger, als viele andere. Das erklären wir Ihnen im folgenden Artikel über die natürliche Dauerhaftigkeit von Vollholz.

Edel-Tropenhölzer und ihr Geheimnis – Unser Terrassenholz finden Sie übrigens hier, die edlen Terrassenhölzer folgen. Wenn Sie Fragen haben, schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir freuen uns.

Holz wird dadurch dauerhaft haltbar, witterungsbeständig und widerstandsfähig.