Lärche als Heilpflanze

Holz heilt – die Lärche als Heilpflanze

Lärche als Heilpflanze: Die Lärche ist ein ganz besonderer Baum und somit ist auch das Lärchenholz, ein sehr besonderes. Sie ist ein Nadelbaum, soviel ist wohl jedem bekannt. Im Unterschied zu andern Nadelbäumen verhält sie sich im Herbst wie ein Laubbaum. Sie wirft Ihre Nadeln ab, wie es sonst nur die Laubbäume tun. Aber neben diesen leicht auszumachenden Unterschieden zeigt sie Kräfte, von denen Kenner profitieren. Sie ist eine hochgeschätzte Heilpflanze.

Lärche als Heilpflanze

Die Lärche als Heilpflanzen: Wie oft in der Natur, sind die Zusammenhänge und Auswirkungen der Lärche als Heilpflanze vielfältig. So wird sie zur Linderung von Hautleiden, Schwierigkeiten mit dem Verdauungssystem und Harnapparat angewendet.
Grundsätzlich wird der Lärche als Heilpflanze eine wärmende und treibende Wirkung zugesprochen.
Die Teile der der Pflanzen werden gerne als ätherischen Öle verwendet. Das wird dann innerlich und oft im Zusammenspiel mit Honig, bei Blasenleiden, Blutungen und Darmkatarren genutzt.

Holz heilt. Wie in der Lärche steckt im Holz des Waldes, die Kraft der Natur.

Holz heilt. Wie in der Lärche steckt im Holz des Waldes, die Kraft der Natur.

Die verlässliche Kraft der Lärche
Äußerlich eingerieben hilft dieses Öl über die Haut bei Nervenschmerzen und Hautkrankheiten. Was hier so harmlos klingt ist allerdings nichts für Anfänger. Die Anwendung der Lärche als Heilpflanze bedarf der Erfahrung. Denn dieser Baum ist nicht nur beim Bau von Häusern, Fassaden und Terrassen ein verlässlicher und starker Partner, die Lärche entfaltet auch als Heilpflanze eine intensive Kraft. Aber selbst wenn wir uns auf die mechanischen und ästhetischen Kräfte der Lärche konzentrieren, geahnt haben wir schon immer, dass noch mehr in diesem Baum steckt. Wenn Sie sich für das Holz der Lärche interessieren, finden Sie hier unsere Produkte.