Pflegetipps: Was hilft gegen rutschige Holzterrassen oder Stege?

Holzpflege schützt Ihre Holzterrassen und Holzstege vor rutschigem Belag, ganz gleich wo Sie Ihre Terrasse gebaut haben.

Holzpflege schützt Ihre Holzterrasse und Ihren Holzsteg vor rutschigem Belag, ganz gleich wo Sie Ihre Terrasse gebaut haben.

Unser Pflegetipp zur kalten Jahreszeit: gerade im Herbst und Winter fragen uns unsere Kunden, was gegen rutschige Holzterrassen oder Stege hilft? Ganz einfach, die richtige Planung und und eine Bürste. Aber wir können das auch im Detail noch einmal erklären. Denn wir möchten, dass Sie sicher zuhause ankommen und nicht auf den letzten Metern auf der eigenen Holzterrasse oder dem Holzsteg noch ins Rutschen kommen.
Wer den glitschigen Untergrund auf seiner Holzterrasse nicht kennt hat alles richtig gemacht. Wer meint, dass seine Füße auf den Holzdielen, vor oder hinter dem Haus, mehr Halt benötigen sollte unseren Pflegetipp lesen.

Die Neigung der Holzterrasse schützt vor rutschigem Belag

Die Neigung der Holzterrasse schützt vor rutschigem Belag und damit haben wir schon den ersten Tipp für alle, die noch in der Terrassenplanung sind. Es sollte genug Neigung beim Terrassenbau eingeplant werden. Wenn diese bei etwa 3 Prozent liegt und vom Haus weg, und entsprechend der Rillen auf den Terrassendielen verläuft, kann das Wasser gut abfließen. Dadurch bildet sich weniger Belag, der dann rutschig werden könnte.
Außerdem kann gerade bei jungen Terrassen eine Bürste mit etwas Wasser Wunder wirken. Rutschbildende Beläge werden so leicht entfernt und können nicht zu haltlosen Situationen bei der Begegnung zwischen Schuhsohle und Terrassendiele führen.
Den Überblick über unsere aktuellen Themen rund um das Thema Terrassendielen und Holzfassaden finden Sie hier.
Wenn Sie sich für ein Angebot interessieren finden Sie unser Kontakte auf unsere Startseite, also hier.