Baubeschreibung Garten-Sichtschutzzaun – Frau F. aus Berlin, April 2012

Ziel der Baumaßnahme war die Herstellung eines Sichtschutzes zwischen einer Zufahrt und einem Gartenbereich. Der Sichtschutz besteht aus einer Bekleidung mit horizontalen Lärchenholzlatten in Rhombenform, Rhombusleisten, die über Holzunterkontruktionen und 3 vorhandene Mauerwerksscheiben geführt wurden und dadurch auf der Zufahrtsseite einen durchgängigen flächigen Sichtschutz ergeben. Gartenseitig sind die Holzunterkonstruktion sichtbar angeordnet.
Bei den Rhombusleisten aus sibirischer Lärche wurde das Format 27 x 68mm verwendet, der Abstand zwischen den Latten beträgt ca. 9mm. Damit ergibt sich ein Bedarf von 14 Latten auf 1m Höhe.
Auf den vorhandenen Mauerwerksscheiben wurden senkrechte Rhombusleisten und Glattkantbretter im Format 26 x 120mm, ebenfalls aus sibirischer Lärche, als UK für die Rhombusschalung angedübelt. Im Bereich der vorhandenen kniehohen Beton-Fertigteile in L- Form wurden oberseitig Balkenschuhe aufgedübelt, darin Holzpfosten 71 x 21 mm befestigt, an denen ebenfalls Glattkantbretter im Format 26 x 120mm aufgebracht, um ausreichenden Randabstände für die Befestigungsverschraubung der horizontalen Lärchenholzbekleidung zu gewährleisten
Die Abstände der einzelnen Befestigungspunkte auf Mauerwerksscheiben und Holzunterkonstruktionen wurden so gewählt, dass möglichst wenig Verschnitt aus den 4m langen Rhombusleisten anfällt und andererseits die Konstruktion ausreichend stabil ist.
Durch die bereits vorhandenen Mauerwerksscheiben mit einer Höhe von 2,00 m war die Oberkante der gesamten Holzbekleidung vorgegeben. Daher wurde diese Höhe über ein Schnurgerüst weitergeführt, um die Holzpfosten und Unterkonstruktionen auf die Oberkante von 2.00m höhengerecht und die Bekleidung flächengerecht ausrichten zu können.
Nach Ausrichtung und Anbringen der Unterlattungen und Unterkonstruktionen wurden die horizontalen Rhombenlatten vorgebohrt und die Bohrlöcher auf der Sichtseite eingesenkt. Die Montage der Bekleidung erfolge beginnend von oben mit Edelstahlschrauben 5X50 mm Torx 20.
An dem freien Wandende wurde die Holzbekleidung mit 90° um die Ecke geführt und an dem kopfseitig vorhandenen L- Fertigteil befestigt, um sowohl die Wandbekleidung ausreichend auszusteifen, als auch den Sichtschutz so zu vervollständigen, das keine direkte Blickverbindung von der Zufahrt in den Garten- und Terrassenbereich mehr gegeben ist.

Hier finden Sie weitere Infromationen zum Thema Sichtschutzzaunbau…