Erneuerung eines Zauns,  Herr K. aus Potsdam-Babelsberg

Zu Beginn stand die Frage, den alten Zaun eins zu eins zu ersetzen, oder eine andere Möglichkeit des Sichtschutzes und der Grundstücksbegrenzung zu finden. Eine Hecke, oder Sträucher hätten einige Zeit benötigt, um die gewünschte Höhe zu erreichen. Ein errichten an gleicher Stelle wäre auch nicht möglich gewesen, da die neue Hecke einen Abstand zur Grundstücksgrenze bedingt hätte. Somit kam also nur ein ersetzen des Bestandes in Betracht.

Die Frage nach dem Holz war recht schnell gelöst. Der Alte Zaun ist mit schädlicher Lösung bearbeitet, um die Haltbarkeit der Fichte/Tanne zu verlängern.Diese betrug bis zum Abriss mindestens 25 Jahre.

Da Kinder und Haustiere mit dem Zaun in Kontakt kommen, musste ich eine gesundheitlich verträgliche Lösung finden.

Hier stieß ich auf die sibirische Lärche. Die Lärche wird auch als Dachdeckung in den Alpenländern genutzt und hat dort eine Haltbarkeit von ca. 30 Jahren. Es bedarf keiner Behandlung mit Ölen oder Wachsen. Einzig das grau Einfärben ist durch behandeln zu verhindern, sofern man dies wünscht. Bei Holz-Service-24 fand ich das gesuchte Holz, Glatt-kant-bretter in 21 x 170 und Rhomboid-leisten als Riegel.

Der gute Service vervollständigte das Projekt und ließ es zu einem guten Abschluss kommen. Das nächste Projekt mit Holz-Service-24 ist schon in Planung. Sollte ich die Zeit finden, werde ich wieder Infos des neuen Projektes über Holz-Service-24 ins Netz stellen.