Geschichte der Holzfassade – Holz, der fast perfekte Baustoff

Holz, der fast perfekte Baustoff: Es war die Erfindung der Eisenbahn, die eine Rolle in der Geschichte der Holzfassade spielt. Bis dahin konnten nur ganz besondere Güter über längere Strecken transportiert werden. Das waren beispielsweise Gewürze, die über die legendären Handelswege per Schiff und Karawane auch über weite Strecken geliefert wurden. Ihr Wert und ihre Bedeutung lässt sich noch heute an den »Pfeffersäcken« ablesen. So bezeichnete man die reichen Händler in Hamburg. Zu diesem Reichtum trug der Handel mit Gewürzen erheblich bei. Sie waren exklusiv und sie waren teuer.

Material aus der Gegend

Baustoff damals und heute: An den Transport schwerer Materialien, etwa zum Bau von Häusern, war lange Zeit nicht zu denken. Schon gar nicht, wenn es um weite Strecken und schweres Material ging. Der regionale Baustil war deshalb geprägt von dem Material, was in der Gegend zu beschaffen war.

Baustoff Holz

Holz, der Baustoff mit den fast perfekten Eigenschaften

Roter Sandstein aus dem Weserbergland für das Haus, Schiefer für das Dach im Hunsrück und im Sauerland, Stroh und Schilf an den Küsten, Lehm im gesamten norddeutschen Raum. Der schon früh zu Ziegeln gebrannt wurde und seine architektonische Blüte in der Backsteingotik fand. Neben diesen natürlich vorkommenden Baumaterialien, die noch heute charakteristische Spuren hinterlassen haben, gab es in vielen Regionen Holz. Weltweit wurde dieses nachwachsende und fast überall vorkommende Material zur Nummer eins der Baustoffe auf der Welt.

Holz, der Baustoff mit den fast perfekten Eigenschaften

Mit Holz war ein Baustoff gefunden, der fast perfekte Eigenschaften bot. Es ließ sich schon früh mit primitivem Werkzeug bearbeiten. Er konnte gespalten und später gesägt werden. Es war ein Baustoff, der extrem vielseitig war. Holz war druck- und zugbelastbar. Mit diesem Baustoff konnten alle raumbildenden und tragenden Elemente hergestellt werden. Wände, Decken, Fußböden, Dachstühle und auch die Eindeckung der Dächer ließen sich mit Holz realisieren.

Baustoff Holz in den Alpen

Baustoff Holz: In den Alpen meist unbehandelt. Das hat Gründe.

Der Bau von Holzfassaden ist von Anfang an eng mit dem Einsatz dieses Baustoffs als Tragkonstruktion verbunden. Es war selbstverständlich, dass Holzkonstruktionen an Häusern, Hallen und Kirchen mit Holzfassaden geschlossen wurden.

Holz setzen wir heute wieder bewusster ein

Heute sind wir flexibler. Die Abhängigkeit von diesem einen Baustoff besteht heute nicht mehr. Holzhäuser können verputzt oder mit Ziegelsteinen verblendet werden. Andersherum können Betonwände mit Holzfassaden und Holzschalungen versehen werden.

Baustoff in Skandinavien und den Alpen

Skandinavische Holzfassade

In Skandinavien erfährt Holz als Baustoff typischerweise eine Oberflächenbehandlung mit Ochsenblut und Kalk.

Skandinavien und die Alpen sind die beiden Regionen Europas, deren Holzbautradition noch heute am deutlichsten hervortritt. Die Erklärung ist einfach. Der Waldanteil dieser Regionen liegt über 50 Prozent. So hat fast jeder den Baustoff quasi im eigenen Garten. Schwieriger wird die Erklärung für die Oberflächenbehandlung in den beiden Regionen. In den Bergen finden wir, wie auch im osteuropäischen Raum, eher naturbelassene Hölzer, die so langsam vergrauen. In Skandinavien erfährt Holz als Baustoff typischerweise eine Oberflächenbehandlung mit Ochsenblut und Kalk. Ein Erklärungsversuch argumentiert mit dem Klima und der Sonneneinstrahlung. Die ist in Skandinavien im Winter deutlich geringer. Damit trocknet das Holz nicht mehr gut. Um die Dauerhaftigkeit zu verbessern, wurde das Holz bereits vorbehandelt. In den Alpen ist das nicht notwendig. Diese Erklärung greift dann auch für die aktuellen Trends in beiden Regionen. Während die Holzfassaden in Skandinavien weniger verbaut werden, nehmen sie in den Ländern der Alpen nicht nur in der Zahl, sondern auch in der Art zu.

Fassadenhölzer und Holzschalungen heute

Wenn Sie sich heute für eine Holzfassade entscheiden, spielen Handelswege und Herkunft des Holzes eine ökologische Rolle. Der Transport und die Logistik sind heute keine Probleme mehr.

Behandeltes Holz heute. Ein moderner Baustoff.

Behandeltes Holz heute. Ein moderner Baustoff.

Holz kann heute aus den entlegensten Winkeln der Welt bis an ihr anderes Ende transportiert werden. Es sind eher die Zusammenhänge aus dem sozialen Leben vor Ort und den ökologischen Folgen, die uns heute beim Einkauf und dem Handel mit Holz leiten.

Wir sprechen dabei nicht nur von Fassadenhölzern und Holzschalungen aus reinem, naturbelassenem Vollholz. Unsere Preismodelle werden Sie überzeugen. Sie gelten nach Verfügbarkeit für alle Hölzer: Rhombusleisten, Fassadenholz, Terrassenholz, Glattkantbretter, Profilholz, WPC-Terrassendielen, Saunaholz, Konstruktionsholz, Trendliner und Trendfuge.

Wir lieben Holz!

Holz-Service-24 ist Holzhändler mit eigenem Zuschnitt in Potsdam. Seit 2010 beliefert das Unternehmen seine Kunden in Deutschland und Europa mit Bauholz, Terrassenholz und Fassadenholz. Neben dem klassischen Heimwerker bedient Holz-Service-24 auch Baugemeinschaften und umfangreiche Bauvorhaben mit Holzlieferungen und dem Montageservice unter seiner Regie. Holz günstig kaufen: Hier erreichen Sie uns. Planken und Dielen für Bootsstege und Steganlagen günstig online kaufen. Hier finden Sie unsere Rhombusleisten, unser Fassadenholz,  und hier finden sie unsere Angebote zum Terrassenholz.