Sortierung von Holz & Terrassendielen

Sortierung von Holz & Terrassendielen: Heißt es an der Wursttheke oft, »darf es ein bisschen mehr sein?«, kann beim Holzhandel schonmal die Frage kommen: »Darf es eine andere Sortierung sein?« Bevor Sie rätseln, was es mit den unterschiedlichen Sortierungen auf sich hat, erklären wir Ihnen dies hier für Terrassendielen.

Holz ist ein Naturstoff. Das heißt, das Material wird nicht durch Bearbeitungsprozesse vereinheitlicht und dann nach einer Norm wieder zusammengebacken, sondern es wächst, wird gefällt, durchläuft das Sägewerk und die Hobelstraße und wird dann getrocknet. Das sind ganz vereinfacht die Prozesse, die ein Brett durchläuft, bevor es bei Ihnen im Garten oder auf der Baustelle ankommt, um dann zu einer Terrasse oder einer Holzfassade montiert zu werden. Wenn wir schreiben, »Holz ist ein Naturstoff.«, leuchtet das jedem Leser ein. Aber diese Tatsache hat Konsequenzen. Denn kein Baum wächst wie der andere. Dicke, Höhe, Anzahl der Äste und die Holzbildung sind nur einige wenige Faktoren, die dem Laien sofort auffallen. Wenn Holz sehr schnell wächst, bietet es den Vorteil, dass es schneller verkauft werden kann, dieser Faktor kann aber zulasten der Dauerhaftigkeit gehen. Damit Sie den Durchblick behalten, erklären wir Ihnen die Sortierung von Holz & Terrassendielen.

Sortierung von Holz: Warum wächst Holz unterschiedlich?

Wie beschrieben wächst Holz, auch wenn es sich um dieselbe Sorte handelt, unterschiedlich. Maßgeblich sind äußere Faktoren wie Temperatur und Nährstoffe für das Wachstum des Holzes. Sie hängen sehr deutlich vom Standort ab. Können aber auch von Jahr zu Jahr unterschiedlich sein. Ein Beispiel ist die Lärche. Wächst sie in Sibirien, sprechen wir von der sibirischen Lärche, steht der gleiche Baum in den Alpen, handelt es sich um die europäische Lärche. Grundsätzlich wachsen die meisten Bäume in Sibirien aufgrund der Temperaturen langsamer, bilden in den kurzen Vegetationsphasen weniger neue Holzmasse pro Jahr. Das kann zu einer höheren Holzqualität führen. Das Holz ist dann härter und dauerhafter. Das kann eintreten, muss es aber nicht. Denn steht eine europäische Lärche sehr hoch auf kargem Boden, ist dort die Wachstumsphase im Sommerhalbjahr auch nur kurz, die Qualität des Holzes kann also durchaus der einer sibirischen Lärche entsprechen.

Warum wird Holz sortiert?

Die Sortierung von Holz erfüllt zwei verschiedene Aufgaben. Sie hängt von der Verwendung des Holzes ab. Sprechen wir von Parkett Massivholzdielen für drinnen, geht es bei der Sortierung üblicherweise um die Optik. Wie sieht das Holz aus? Und diese Unterschiede machen sich beim Einkauf mitunter sehr deutlich im Geldbeutel bemerkbar. Hier steckt also Sparpotential beim Kauf von Holz.

Sortierung von Holz & Terrassendielen

Sortierung von Holz & Terrassendielen

Wonach wird das Holz sortiert?

Warum Holz unterschiedlich wächst, haben wir geklärt. Aber wie kommen die Sortierungen zustande und nach welchen Kriterien wird Holz sortiert?

Die Merkmale, nach denen Holz sortiert üblicherweise ausgelesen und sortiert wird, sind folgende: Abmessung, Güte und Verwendungszweck.

Die Qualitätsklassen von unserm Holz

A: Stammholz von bester Qualität
Das Holz ist nahezu fehlerfrei oder es weist Merkmale auf, die kaum Einfluss auf die Verwendung haben.

B: Stammholz von normaler Qualität
Die B Sortierung weicht von A nach unten ab. Das Holz zeigt wenig bis mäßig vorkommenden Qualitätsmerkmale.

C: Stammholz von normaler Qualität
Vermehrt bis stärker ausgeprägtes Auftreten von beeinträchtigenden Qualitätsmerkmalen.

D: Stammholz. Es gehört weder A, B noch C an
Als Stammholz nutzbar. Es wird üblicherweise für die Weiterverarbeitung zerkleinert, beispielsweise für Pressspanplatten.

Welche Merkmale beeinträchtigen die Holzqualität?

Oder warum Holz in eine schlechtere Qualitätsklasse sortiert wird?

Holzfäule: Holzfäule ist ein Sammelbegriff, der die Schädigung des Holzes durch pflanzliche Holzschädlinge beschreibt.
Astigkeit: Äste müssen kein Makel sein. Sie beeinflussen aber immer die Erscheinung. Treten sie vermehrt auf, können sie die Stabilität beeinflussen.
Krümmung: Abhängig von der Holzart und dem Verwendungszweck kann sie in einer gewissen Toleranz erlaubt sein.
Drehwuchs: Tritt auch als Wechseldrehwuchs auf. Dann wechselt die Drehung ihre Richtung. Er ist bei einigen tropischen Hölzern eine holztypische Eigenschaft, also kein Makel. Ein typisches Holz mit häufigem Drehwuchs ist in unseren Breiten die Robinie.
Abholzigkeit: Dabei nimmt der Durchmesser des Stammes in Richtung Baumkrone ab.

Sie haben Fragen zur Sortierung von Holz & Terrassendielen? Sprechen Sie uns an. Hier erreichen Sie Team von Holz-Service-24.