Frühjahrsputz: Holzterrassen richtig pflegen

Frühjahrsputz: Holzterrassen richtig pflegen. Wir sagen immer und wir schreiben es auch, dass eine Holzterrasse nicht viel Pflege benötigt. Im Prinzip stimmt das auch. Denn Untersuchungen der Holzforschung in Österreich haben ergeben, dass Terrassenholz in etwa gleich lang hält, egal ob es geölt, lasiert oder lackiert ist oder – Obacht, jetzt kommt der Hammer – ob Sie es unbehandelt verlegen. Weiterlesen

Holzterrassen richtig reinigen

Holzterrassen richtig reinigen: Alle Jahre wieder … nein, wir singen jetzt keine Weihnachtslieder oder holen den Christbaumschmuck vom Dachboden. Es ist Zeit, mit den steigenden Temperaturen das Sonnendeck wieder fit zu machen. Bereiten Sie Ihre Terrasse auf den Sommer vor und gönnen Sie ihr eine Grundreinigung. Es ist leichter, als sich das vielleicht auf den ersten Blick liest. Weiterlesen

Tropenholz-Alternative Nummer 2: Thermoholz

Alternative Thermoholz: Wer auf Tropenholz verzichten möchte, kennt die Gründe. Diese Gründe sprechen nicht gegen jedes Tropenholz, oft ist aber eine Trennung schwierig. Tropenholz aus kultiviertem Anbau etwa gilt als sauber, leidet aber unter dem Ruf, nicht die gleiche Qualität zu erfüllen, wie die natürlich gewachsenen Bäume. Oft sind Flora und Fauna in Mitleidenschaft gezogen, in bestimmten Bereichen geht die Abholzung von tropischen Hölzern auch auf Kosten der Ureinwohner. Weiterlesen

WPC - Wood Polymer Composite: eine echte Alternative zum Tropenholz

Die tropenholz-alternative Nummer 1: WPC

Sie suchen eine Alternative zum Tropenholz? Wir hätten da ein paar, zum Beispiel WPC. Aber warum überhaupt Tropenholz und was spricht dann doch dagegen?
Nun, Holz aus den Tropen ist widerstandsfähig. Jedenfalls die Holzsorten an die wir denken, wenn wir von Tropenhölzern für den Einsatz im Freien denken, wie Terrassendielen für Sonnendecks oder Dachterrassen.

Weiterlesen

Was kostet es, eine Holzterrasse selber zu bauen?

Was kostet es, eine Holzterrasse selber zu bauen? 2. Teil

Was kostet es, eine Holzterrasse selber zu bauen? Wir erklären Ihnen, was Sie zum Bau einer Holzterrasse alles benötigen. So können Sie in aller Ruhe planen und wissen, dass es an der Kasse keine bösen Überraschungen gibt. Hier lesen Sie den zweiten Teil. Wenn Sie den ersten Part dieses Textes über die Kosten einer Holzterrasse lesen möchten, klicken Sie bitte hier. Hier lesen Sie den ersten Teil: Holzterrasse selber bauen: die Kosten Weiterlesen

Terrassendielen und Gartenholz deutschlandweit für Terrasse, Sonnendeck, Steg und Pool

Gartenholz deutschlandweit

Wir liefern Gartenholz deutschlandweit. Was immer Sie benötigen, wir empfehlen einen Blick in unseren Onlineshop. Oder rufen Sie uns ganz bequem an.
Was wir mit Gartenholz meinen? Wir haben zum Beispiel eine große Auswahl an Terrassendielen. Wenn Sie gerade damit beschäftigt sind, zu bauen oder Ihren Garten zu erneuern, dann kaufen Sie bei uns die Terrassendielen, die Unterkonstruktion und vielleicht auch Ihren Sichtschutzzaun. Zum einen wird Sie der Preis wundern. Wir kaufen in großen Mengen und berechnen niedrige Margen. Da wir unser Holz nicht in einem Glaspalast odern und verkaufen, sondern mit einem sehr geringen Eigenaufwand arbeiten, können wir günstige Preise machen. Weiterlesen

Ipe Lapacho für edle Holzdecks Wir empfehlen es für edle Holzdecks. Liebhaber ausgesuchter Qualität

IPE LAPACHO-Terrassenholz das hält und hält und hält

IPE Lapacho, das Terrassenholz mit den vielen Namen. Im internationalen Handel ist das mit den Namen so eine Sache. Wenn Rohstoffe von mehreren Ländern angeboten und gehandelt werden, dann kann es sein, dass sich unterschiedliche Namen für ein und dasselbe Produkt etablieren. Andersherum finden sich die gleichen Namen für unterschiedliche Hölzer. So geschehen mit den Terrassendielen aus Ipe Lapacho. Einige nennen dieses Terrassenholz und die daraus geschnittenen Terrassendielen auch Kambala. Auf dem afrikanischen Kontinent ist Ipe oder Kamballa eines der am weitesten verbreiteten Hölzer. Andere Namen für Ipe Lapacho sind: Die portugiesische Bezeichnung Ipê-roxo oder Pau d’arco. Sonst stammt das Holz aus den Tropenwäldern Süd- und Mittamerikas. In Südamerika kennt man es unter dem Namen Tajibo, im Lateinischen wird das Gehölz als Tabebuia impetiginosa bezeichnet.
Gemein ist allen Bäumen, dass sie Laub abwerfen. Darüber hinaus tragen alle während der Blütezeit glockenförmige Blüten. In Sachen Farbe besteht schon wieder keine Einigkeit. Die Blüten der Bäume reichen von Rosarot über Gelb bis hin zu strahlendem Weiß. Weiterlesen

Cumaru Terrassendielen, Swimmingpools, Balkone

Cumaru, das unbekannte Holz

Cumaru ist ein unbekanntes Holz. Diese Behauptung lässt sich nur halten, wenn wir sie einschränken. Denn wer in Brasilien lebt, weiß sehr wohl, was Cumaru ist und wozu dieses Holz gebraucht werden kann. Denn dort kommt dieses hier so unbekannte Holz unter anderem her. Wer hier an Tropenholz denkt, kommt schnell auf Bangkirai. Es gilt als eines der haltbarsten Hölzer und kommt bekanntlich aus den Tropen. Dabei sind tropische Hölzer gar nicht gleichbedeutend mit hoher Haltbarkeit. Modellbauer wissen das. Sie schätzen das ebenfalls tropische Balsaholz wegen seiner Leichtigkeit. Ungezählte Modellflugzeuge daraus starten jedes Wochenende in den Himmel. Inzwischen gibt es weniger stilvolle Lösungen aus Kunststoff, aber Klassiker werden immer noch aus dem wunderbar leichten Balsaholz gebaut. Cumaru ist in etwa das Gegenteil. Zwar stammt das Holz auch aus den tropischen Wäldern, aber es ist schwer. Richtig schwer. Mit seiner Rohdichte von 1200-1300 kg/Kubikmeter (bei einem Feuchtegehalt von 12%) tummelt es sich an der Weltspitze der schwersten Hölzer, die wir überhaupt kennen.Und das hat Folgen. Weiterlesen

Garapa- ein ganz besonderes Holz

Was bei Terrassendielen oder anderen Brettern aus Garapa sofort auffällt, ist ihre gleichmäßige Struktur. Maserungen, die bei anderen Hölzern je nach Schnitt und Sorte deutlich hervortreten, und dem Holz eine optische Struktur verleihen, treten bei dem edlen  Holz dezent in den Hintergrund. Sein Faserverlauf ist gerade, manchmal auch wechseldrehwüchsig. Im Kern erscheint das frische Garapa Holz in einem frischen, hellen Gelb. Typisch für dieses Holz ist sein deutliches Nachdunkeln, bis hin zu einem kräftigen Braun. Das ist übrigens auch einer der Gründe, weshalb wir immer davon sprechen, dass unser Holz lebt. Weiterlesen

Grundregeln für den Bau der Holzterrasse

Grundregeln für den Bau der Holzterrasse

Diese Grundregeln für den Bau der Holzterrasse sollten Sie bereits vor der Planung Ihrer eigenen Terrasse kennen. Denn sie haben Auswirkung auf die Planung. Holzstärke, Fugenbreite, Abstand zum Untergrund oder zu Umgebenden Bauwerken. Das sind nur ein paar Punkte, die Sie bereits vor dem eigentlichen Bau Ihrer Holzterrasse kennen sollten. Sie sind keine geheime Wissenschaft, sondern basieren auf der Erfahrung unserer Tischler. Damit Sie schon bei der Planung wissen, wie viele Terrassendielen Sie kaufen und welche Unterkonstruktion Sie für den Bau Ihrer Holzterrasse einplanen sollten, geben wir Ihnen unsere Tipps aus der Praxis. Weiterlesen