Holzfassaden richtig reinigen

Holzfassaden reinigen, aber richtig.

Holzfassaden richtig reinigen: Von Zeit zu Zeit kann es erforderlich sein, unbehandelte Holzfassaden zu säubern.

Holzfassaden richtig reinigen: Von Zeit zu Zeit kann es erforderlich sein, unbehandelte Holzfassaden zu säubern. Darum geben wir Ihnen an dieser Stelle Tipps, welche Holzfassaden wann gut zu reinigen sind.
Was wir im Folgenden beschreiben, ist eine Reinigung mit heißem Wasser und Hochdruck. Nicht alle Fassaden sind für diese Reinigung geeignet, deshalb erklären wir  an dieser Stelle noch einmal, welche Holzfassaden dafür in Frage kommen:
Die Fassade kann aus Laub oder Nadelholz bestehen. Die Holzfassade sollte so beschaffen sein, dass entweder kein Wasser die darunterliegenden Bauteile erreicht, es sich also um eine geschlossen Holzfassade handelt, oder dass diese Bauteile hinter der Fassade nicht durch das Wasser beschädigt werden können. Wenn Sie jetzt unsicher sind, machen Sie sich bewusst, dass diese Reinigung mit sehr hohem Wasserdruck arbeitet. Ob die Bretter der Fassade senkrecht oder waagerecht verlegt sind, spielt dabei keine Rolle.


Fassaden reinigen nach intensiver Bewitterung
Das Ergebnis der Hochdruckreinigung mit heißem Wasser ist eine weitgehende Wiederherstellung der homogenen ursprünglichen Massivholzfassade.
Der Abbau von Lignin im Holz führt durch die UV-Strahlung zu einem Vergrauen. Um dieses natürliche Vergrauen weitgehend rückgängig zu machen, kann die Holzfassade mit heißem Wasser mit Hochdruck gereinigt werden. Wir weisen darauf hin, dass die Reinigung ohne chemische Mittel erfolgt und deshalb die Umwelt schont. Wie weit sich das natürliche Vergrauen und die Verschmutzung der Fassade rückgängig machen lassen, hängt vom Grad und von der Dauer der Verschmutzung ab.

Holzfassaden richtig reinigen

Bei der richtigen Reinigung der Holzfassaden verschwindet nicht nur der graue Schleier auf dem Holz, es werden auch Staubpollen, Sporen und sogar Schimmelpilze an der Oberfläche entfernt. Dabei handelt es sich durchweg um natürliche Verschmutzungen auf der Holzoberfläche. Die besten Ergebnisse erzielen Sie bei der Reinigung Ihrer Holzfassaden, wenn Sie einen Hochdruckreiniger verwenden, an den Sie eine Düse anschließen können, die einen Druck zwischen 30 und 120 bar erzeugen kann. Verwenden Sie bitte keine rotierenden Düsen. Dabei kann die Holzoberfläche Schaden nehmen. Die besten Ergebnisse erzielen Sie in der Praxis mit 80° heißem Wasser und einem Düsenabstand von etwa 20 cm zwischen Düse und Holz. Der Wasserdruck sollte bei Laubhölzern wie Robinie oder Eiche etwa 110 bar betragen, bei Nadelhölzern – wie der  Fichte oder der Lärche –  nur 50 bar.

Fassadenreinigung mit Hochdruck reinigen

Testen Sie die korrekte Einstellung und das beste Ergebnis an einer verdeckten Stelle der Holzfassade. Da Holz ein natürliches Material ist, können die Ergebnisse an Ihrer Hausfassade abweichen. Darüber hinaus hängen die Reinigungsergebnisse der Holzfassaden maßgeblich von dem Grad und der Art der Verschmutzung ab. Weitere Tipps zur Pflege von Holzfassaden und Terrassenholz finden Sie in unserem Blog. Wenn Sie an neuem Holz zu guten Preisen interessiert sind, empfehlen wir Ihnen, einen Blick in unsere Produktseiten zuwerfen. Klicken Sie einfach hier.