📌 Sonderposten % HOLZ 10% Rabatt mit Gutscheincode: Sommer23 📌 10% Rabatt auf Schlossdielen mit Gutscheincode: MHD10 📌 10% Rabatt auf alle Artikel von Osmo mit Gutscheincode: OSMO10%

Rhombusleisten Holzschutz


Holz im Außenbereich? Was ist eigentlich mit Regen, Wind und Schnee? Wie lange halten Rhombusleisten an der Fassade? Wie lange hĂ€lt ein Rhombuszaun? Wie kann ich mein Holz am besten vor Wind und Wetter schĂŒtzen? Welches Holz hĂ€lt am lĂ€ngsten?

Die Lebensdauer richtet sich nach der Holzart, der evtl. Holzbehandlung und der Montageweise. Eine sehr lange Lebensdauer haben von Natur her die Tropenhölzer (Hartholz), z.Bsp. Cumaru, Ipe, (mind. 25 Jahre) Garapa (20 Jahre). Das hĂ€rteste europĂ€ische Holz ist die Robinie mit einer Haltbarkeit von mindestens 10 Jahren. Sehr beliebt ist die sibirische LĂ€rche, die durch die KĂ€lte sehr langsam wĂ€chst und dadurch hĂ€rter ist als die normale LĂ€rche.  Alle haben eines gemeinsam, man kann, aber man muss sie nicht behandeln. Zu erwĂ€hnen ist auch das modifizierte Holz, z. Bsp. Thermoholz, hier rutscht die normale Fichte von einer DHK Klasse 4 durch die Hitzebehandlung auf eine glatte 1 und reiht sich in die Dauerhaftigkeit von Tropenholz ein. Karbonisiertes Holz braucht nicht einem Holzschutz versehen werden und Rhombusleisten aus WPC sind sehr pflegeleicht.

Konstruktiver Holzschutz 

In der Übersetzung bedeutet es, Sie bauen so, dass Regen nicht unnötig lange auf dem Holz verbleibt und halten AbstĂ€nde ein, damit das Holz sich bewegen kann. Rhombusleisten werden in der Regel waagerecht montiert.

  1. Wie herum montiere ich Rhombusleisten?
    Rhombusleisten werden in der Regel waagerecht montiert. Rhombusleisten haben zwei schrĂ€ge Seiten. Die SchrĂ€ge muss bei der waagerechten Montage weg von der Hauswand nach unten zeigen, damit das Wasser problemlos abfließen kann und das Holz schneller trocknet.

  2. Welchen Abstand nehme ich fĂŒr Rhombusleisten?
    Die einzelnen Leisten werden immer mit einem Zwischenabstand montiert. Standard sind 10 mm. Bei Schrauben können Sie diesen Abstand selbst bestimmen, verwenden Sie Fugo Distanzhalter sind die AbstÀnde mit 5, 8 oder 12mm vorgegeben, bei Pan Clips sind es 8 mm. Durch den Abstand entweicht besser die Feuchtigkeit.

  3. Abstand zu Ecken und Blechen?
    Treffen zwei Rhombusleisten aneinander oder an eine Eckleiste oder Laibung sollten Sie immer einen Mindestabstand von 8 mm halten, damit das Holz je nach Wetterlage ausreichend quellen und schwinden kann.

  4. Wie vermeide ich Spritzwasser?
    Beginnen Sie erst in 30 cm Höhe vom Boden aus gesehen mit den Rhombusleisten, haben Sie ein Kiesbett, reichen auch 15 cm aus. Schließlich soll sich Ihre neue Fassade weder in einer PfĂŒtze noch dauerhaft im Schnee befinden. Spritzwasserflecke werden so weitgehend vermieden.

  5. HinterlĂŒftete Fassade
    Sorgen Sie fĂŒr eine ausreichende Unterkonstruktion an der Hauswand, auf der Sie die Leisten montieren.

    Hinweise dazu finden Sie hier: Rhombusleisten Montage
SchrĂ€ge nach unten und Abstand lassen SchrĂ€ge nach unten und Abstand lassen HinterlĂŒftete Unterkonstruktion, Vlies und Spritzschutz fĂŒr eine Holzfassade

Lackieren

Streichen Sie Ihr Holz in Ihrer Lieblingsfarbe, das schĂŒtzt vor Vergrauung und vor Regen. Achten Sie immer auf die Anleitung des Farben-Herstellers und behandeln Sie das Holz vor der Erstmontage von allen Seiten.  GrundsĂ€tzlich nimmt sĂ€geraues Holz ĂŒbrigens die Farbe besser auf als die gehobelte Variante. Biozidfreie Farben schĂŒtzen allerdings nicht vor Algen und Pilzbefall (BlĂ€ue). Legen Sie darauf wert, sollten Sie das Holz noch vor dem Farbanstrich imprĂ€gnieren.

SchrÀge nach unten und Abstand lassen

Lasieren

Eine Lasur ist eine transparente Farbschicht chemischen Ursprungs. Sie ist meist lösemittelhaltig, trocknet schnell (Verdunstung des Lösemittels) und die Holzstruktur (Rillen usw.) bleibt sichtbar. Eine gute Lasur benötigt keine Grundierung und schĂŒtzt vor Wasser, BlĂ€ue und Insekten. Achtung: nur Lasuren, die Farbpigmente enthalten, schĂŒtzen vor der UV-Strahlung und verzögern/verhindern eine Vergrauung des Holzes. 

Ölen

Holzöle pflegen und frischen die Optik des Holzes auf. Holzöl stammt aus natĂŒrlichen Quellen, ist lösemittelfrei und trocknet langsamer als eine Lasur (Oxydation). Es ist umweltfreundlich und verleiht dem Holz seinen alten Glanz. Gleichzeitig dringt das Öl tief ein und schĂŒtzt von innen vor Feuchtigkeit. Der Ölanstrich sollte alle 1-2 Jahre erneuert werden. Achtung: nur Holzöle, die Farbpigmente enthalten, schĂŒtzen vor der UV-Strahlung und verzögern/verhindern eine Vergrauung des Holzes.
Vergleich links geölt, rechts unbehandelt

Naturbelassen

Jedes unbehandeltes Holz vergraut mit der Zeit. Je nachdem wie stark Ihre Fassade oder der Zaun der Sonne ausgesetzt ist, geht dies langsamer oder schneller (ggf. schon nach ein paar Monaten). LĂ€rche und Douglasie sind sehr harzhaltig und halten der Witterung lange ohne Behandlung stand. Sie können, mĂŒssen aber nicht gestrichen oder geölt werden. An Tropenholz haben Sie erst recht eine sehr lange Zeit Freude, ohne dass Sie es behandeln mĂŒssen, wenn es um die Haltbarkeit geht. WPC wird mit der Zeit etwas ausbleichen.
Vergrauung

Verkohlen (Karbonisieren)

Neu im Trend sind die karbonisierten Rhombusleisten. Dabei wird Holz sehr starker Hitze ausgesetzt, die dadurch erzeugte Kohleschicht wird entweder am Holz gelassen (fĂ€rbt stark ab) oder aber abgebĂŒrstet. Das dadurch verbliebene Holz ist extrem wetterfest und muss nicht mehr behandelt werden. Bei nicht abgebĂŒrsteten Hölzern sollte man sich fĂŒr eine Variante mit einer farblosen Beschichtung entscheiden. Durch die Behandlung entsteht eine interessante Hoch-Tiefstruktur.
Mocopinus Carbset10 verkohltes Holz karbonisiertes Holz

Vorbehandeltes Holz

Zu den vorbehandelten Hölzern zĂ€hlen direkt vom Hersteller imprĂ€gnierte Hölzer, z. Bsp. KDI (kesseldruckimprĂ€gniertes Holz). KDI Holz erkennt man manchmal an seinem grĂŒnlichen Farbton. Meist handelt es sich hier um Kanthölzer oder Zaunfelder. Auch Thermoholz zĂ€hlt dazu. Das mit 250° C behandelte Holz nimmt spĂ€ter weniger Wasser auf und ist somit besser geschĂŒtzt. So wird aus einem Holz der Dauerhaftigkeitsklasse 3-4 ein Holz mit der DHK 1 und somit dem Tropenholz ebenbĂŒrtig. Es gibt auch bereits vorvergrautes Holz oder lackiertes Holz, die sofort einsatzbereit sind. Ggf. können Sie Ihr Holz in einer Wunschfarbe anfertigen lassen.
KesseldruckimprÀgniertes Holz

Holzschutz bei Rhombusleisten: Verschiedene Varianten fĂŒr eine langlebige Ästhetik

Rhombusleisten sind ein beliebtes Gestaltungselement - nicht nur fĂŒr die Holzfassade, sondern auch fĂŒr den Sichtschutzzaun oder die Gartengestaltung. Ob als Fassadenverkleidung, Sichtschutz oder fĂŒr HolzzĂ€une; die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten haben Rhombusleisten zu einem Klassiker im Fassadenbau und der modernen Architektur am Haus und um das Haus herum werden lassen. Damit das Holz jedoch ĂŒber viele Jahre hinweg seine natĂŒrliche Schönheit behĂ€lt und vor Ă€ußeren EinflĂŒssen geschĂŒtzt ist, ist Holzschutz ein Thema, ĂŒber das Sie sich vor der Montage informieren sollten. Denn einige Prozesse laufen bereits, sobald das Holz der Bewitterung ausgesetzt ist. Wir beschreiben die wichtigsten Holzschutzmethoden fĂŒr Rhombusleisten und ihre spezifischen VorzĂŒge.

Jede Fassade im Außenbereich verdient Schutz. Fassaden mĂŒssen im Außenbereich jedem Wetter trotzen. Meist lĂ€sst es sich nicht vermeiden, dass die Fassade feucht oder sogar nass wird. Umso wichtiger ist der konstruktive Holzschutz, damit ein schnelles Trocknen nach dem Regen realistisch ist. Nur so haben Sie lange Freunde an der LĂ€rche, der sibirischen LĂ€rche, der Fichte, Douglasie oder fĂŒr welche Holzart Sie sich auch immer fĂŒr Ihre Fassade entschieden haben.

  • Konstruktiver Holzschutz - der Klassiker, wenn es um Draußenholz geht

    Bevor wir ĂŒber das Wachsen, Lackieren oder Lasieren sprechen, ein Wort zum konstruktiven Holzschutz. Dieser Ansatz bezieht sich auf die Bauweise selbst und zielt darauf ab, das Holz vor Feuchtigkeit und WitterungseinflĂŒssen zu schĂŒtzen. Holz, das im Freien montiert wird, sollte stets so verbaut und installiert werden, dass es möglichst trocken bleibt. Ist das nicht möglich, sollte es schnell abtrocknen können. Wasser sollte nach Möglichkeit nicht auf den Leisten oder Brettern verbleiben. Der Rhombus ist durch sein angeschrĂ€gtes Profil dafĂŒr prĂ€destiniert. Achten Sie bei der Montage darauf, dass das Wasser immer vom Haus weg ablaufen kann und sich keine PfĂŒtzen bilden. Ferner muss bereits bei der Planung eine ausreichende BelĂŒftung zwischen den Leisten bedacht werden. So vermeiden Sie StaunĂ€sse und verlĂ€ngern die Lebensdauer Ihrer Fassade.

  • Lackieren, die bunte Variante des Holzschutzes

    Lackieren ist eine beliebte Methode, um Holz vor Ă€ußeren EinflĂŒssen zu schĂŒtzen. Durch die aufgetragene Lackschicht wird die OberflĂ€che versiegelt, wodurch das Eindringen von Feuchtigkeit und SchĂ€dlingen erschwert wird. Zudem bietet Lack einen wirksamen UV-Schutz, der das Ausbleichen des Holzes verhindert. Beachten Sie, dass Lack das Holz versiegelt. Sie verĂ€ndern dadurch die natĂŒrliche Struktur und Haptik des Holzes. Zudem kann es bei starken Belastungen zu Abplatzen und Rissbildung kommen.

  • Lasieren, der Mittelweg zwischen NatĂŒrlichkeit und Farbe

    Das Lasieren ist eine weitere Möglichkeit, nicht nur Nadelholz vor WitterungseinflĂŒssen zu schĂŒtzen. Im Gegensatz zum Lack dringt die Lasur in die Struktur ein und bildet dort eine Schutzschicht. Dadurch bleibt der natĂŒrliche Charakter erhalten, und es entsteht eine angenehme, offenporige OberflĂ€che. Lasur ist in verschiedenen Farbtönen erhĂ€ltlich und bietet somit die Möglichkeit, zur individuellen Gestaltung.  Lasierungen sollten in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden erneuert werden., da das Holz auf Sonne, Wind und Regen reagiert.

  • Holzvergrauung - Naturbelassen & in WĂŒrde altern lassen

    Eine besondere Art des Holzschutzes besteht darin, das Material bewusst in seiner natĂŒrlichen Form zu belassen und es ĂŒber die Zeit in WĂŒrde altern zu lassen. Wenn Rhombusleisten ungeschĂŒtzt der Witterung ausgesetzt sind, entwickelt das Holz eine silbergraue Patina, das Vergrauen des Holzes. Diese Holzvergrauung ist eine natĂŒrliche VerĂ€nderung und schĂŒtzt das Holz vor UV-Strahlung. Diese Entwicklung zum gediegenen Silbergrau verleiht ihm eine edle Ausstrahlung. Die Holzvergrauung ist besonders bei Fassadenverkleidungen und Sichtschutzelementen beliebt, um eine natĂŒrliche und harmonische Integration in die Umgebung zu erreichen. Beachten Sie, dass die Holzvergrauung keine vollstĂ€ndige Schutzfunktion bietet und das Holz im Laufe der Zeit weiteren natĂŒrlichen Abnutzungserscheinungen ausgesetzt ist.

  • Ölen, der sanfte Weg zum Holzschutz

    Ölen ist eine weitere Möglichkeit, Rhombusleisten zu schĂŒtzen und gleichzeitig ihre natĂŒrliche Schönheit zu betonen. Holzöle dringen tief in das Holz ein, sĂ€ttigen es und schĂŒtzen es vor Feuchtigkeit. Zudem intensivieren sie die Maserung und verleihen dem Holz eine warme, matte Optik. Das regelmĂ€ĂŸige Auftragen von Holzöl ist empfehlenswert, um den Schutz aufrechtzuerhalten und das Holz in gutem Zustand zu halten. UV-Schutz bieten ĂŒbrigens lediglich pigmentierte Öle.

  • Verkohlen, uralt und gleichzeitig top modern

    Eine eher unkonventionelle Methode des Holzschutzes ist die Verkohlung. Hierbei wird die OberflĂ€che der Rhombusleisten mittels einer speziellen Technik leicht verkohlt. Dieser Prozess verleiht dem Holz eine tiefschwarze Farbe und macht es dadurch unempfindlich gegenĂŒber WitterungseinflĂŒssen und SchĂ€dlingen. Zudem entwickelt verkohltes Holz eine interessante, rustikale Optik. Allerdings ist diese Methode nicht fĂŒr jeden Anwendungsbereich geeignet, da verkohltes Holz aufgrund seiner Farbe und Struktur einen eher extravertierten Charakter besitzt.

  • Vorbehandelte Leisten, sparen Sie Zeit und Arbeit

    Einige Hersteller bieten bereits vorbehandelte Rhombusleisten an, die entweder lasiert, geölt oder anderweitig behandelt sind. Diese Leisten erleichtern die Montage und ersparen Ihnen die manuelle Holzschutzbehandlung.
Die Wahl des richtigen Holzschutzes fĂŒr Rhombusleisten hĂ€ngt von verschiedenen Faktoren wie dem Einsatzbereich, der gewĂŒnschten Optik und den Umweltbedingungen ab. Eine Kombination aus konstruktivem Holzschutz und einer der genannten Behandlungsmethoden kann dabei eine ideale Lösung sein. Wir fĂŒhren diverse Holzarten verschiedenen AusfĂŒhrungen fĂŒr Ihre Holzfassade. LĂ€rche, Sibirische LĂ€rche, Fichte, Douglasie sind nur einige. SelbstverstĂ€ndlich erhalten Sie bei uns auch die passende Unterkonstruktion fĂŒr alle angebotenen Holzfassaden sowie die passenden Lösungen fĂŒr die Kanten.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben. Das Team von Holz-Service-24 freut sich auf Sie!